Märchen und Fabeln aus Afghanistan, gesammelt von Dr. Mir Hafizuddin Sadri

zu Märchen

Das schöne Mädchen und der Riese

afghan-aid

 

Es war einmal eine Frau, die ihre Stieftochter beauftragte, die Wolle zu reinigen. Ihre eigene Tochter tat nichts. Während sie die Wolle spinnte, hat der Wind ein Stückchen Wolle an einem Burg getrieben. Sie ging ins Burg und die Wolle zu holen. Sonst hätte die Stiefmutter sich geärgert über sie. Als sie im Burg stand, rief ein Riese zu ihr: "Kommt rein und hilf mir. Suche in meinen Harren nach Stachel. Sie reinigte seinen Harren von Stachel."

"Nun geh in Schatzkammer und hole mir ein Stück Gold." Das Mädchen ging in Schatzkammer und holte ihm das Goldstück."

 Er zeigte das Mädchen einen Schaukel und sagte: "Schaukele einbißchen!" Das Mädchen schaukelte in einem Schaukel hin und her und pendelte so fest wie sie konnte.  

"Du wirst sehr viele Talabgar (Verehrer, die um ihr Hand bitten) bekommen. Jeder möchte dich heiraten. Nimm dieses goldenes Kleid."  

Tatsächlich kamen viele Prinzen aus allen Königsreichen und baten um die Hand des Mädchen. Sie suchte sich eines Prinzen.  

Als sie nach Hause kam, berichtete der Mutter. Darauf spinnte auch das andere Mädchen. Als sie spinnte, trieb der Wind ein Stückchen wollen ins Burg des Riesen. Der Riese bat das Mädchen, ihm die Harre zu reinigen und die Stachel herauszuziehen. Sie steckte ihm die Stachel noch fester an seinem Köpf.  

Darauf sagte der Riese: "Geh ins Schatzkammer und bringe mir ein Goldstück." Das Mädchen ging und holte dem Riesen ein Goldstück. Der Riese zeigte ihr den Schaukel. Sie schaukelte nicht ganz fest. Der Riese bat ihr, fester zu schaukeln. Als sie fester schaukelte, fielen aus ihrer Taschen die Schmückstücke."  

Der Riese gab ihr ein Kohlestück, um ihr Gesicht ganz schwarz zu bemahlen. Niemand heiratete dieses Mädchen.

 

zurück