به پيشواز نوروز سا ل ۱۳۸٦ خورشيدى 

اين جشن فرخنده باستانى ميهن

Zum Neujahr des Sonnenjahres 1386  (21. März 2007)

einige Gedichte sind ins Deutsche übertragen

 
 

 Rudaki, geb. 640, Vater der Dichtung des Dari

 
 

Es ist Frühlingsanfang mit Hunderttausenden von prächtigen Farben. Die alte Welt erneuert sich.

Überall blühen die Tulpen, wie eine Braut mit Henna an der Hand

 

Ferdaussi (940-1021/26)

Beginn des Neujahrs - Tag des Hormoz (Name einer zoroastrischen Gottheit) in Farvardin (21.März bis 20.April)

Sorglos von dem Leid der Erde wird gefeiert das große traditionelle Fest  in Erinnerung an jene Zeit.

Die Ahnen schmückten freudig das Fest mit Wein und Pokalen
Sie engagierten  Musikanten

Sie haben uns ein großartiges Fest  vermacht

Als den Tag der Krönung von Yamsched bezeichneten sie den neuen Tag

Sie gingen zur Feuerstelle, um das Sada-Fest  zu feiern 

Moschusduft sprühten sie und lobten den Mars

Den Tag nannten sie Nauroz, den neuen Tag

Den Jamsched krönten sie

 

Das blaue Himmelsgewölbe ist  rot wie ein Rubin, rot von der Sonne und nicht  von Wasser, Staub, Wind und Feuer

Es ist geschmückt mit vielen leuchtenden Sternen wie der Garten an Nauroz

Im Orient geht sie auf und wandert nach Okzident 

Es gibt keine rechte Methode als diese

 

 
 

 
 

Nasser Khossrau Balchi (1003-1078 n. C.)

 

Zwar ist  Nauroz prächtiger als Mehragan-Fest, aber sie sind beide zu den Zeiten des Gleichgewichts (von Tag und Nacht).
 

 

 
 

Mawlana Jalaluddin Balchi "Rumi"
 (1207-1273)


 

Der Frühling ist gekommen

Er  brachte den Trunkenen Frieden

Er überbringt den Trunkenen eine Botschaft des guten Propheten

 

Es ist morgen, kommt mit auf das Dach 

Dein Zopf ist wie die heilige Nacht und Dein Gesicht wie Nauroz

 

   
 

Sàdi Scherazi (1213-1292 oder 1294)

Die Morgenluft brachte den frischen Duft des Nauroz, des Neujahrs, um  Freunde zu erfreuen.

Ihnen sei viel Glück zum Neuen Jahr und neuen Tag

(...)

Wo ist die Blume, damit sie beim Frühling sieht, wie sehnlich die Nachtigall darauf wartet.

 

 

Erwache, da der Winter vorbei ist und öffne die Hoftüre zum Blumengarten*

Erwache, da die frische Prise Morgenluft am Nauroz-Tag die Blumen über den ganzen Garten* streut.

Das Schweigen der sehnsüchtigen Nachtigall ist während der Blütezeit nicht möglich

Die Blume duftet am Nauruzmorgen und Tausenden von Händen zollen ihm freudig Beifall

Der Klang der Trommel ist nicht zu überhören, selbst unter dem Kelim, bei einer verborgenen Liebe.

Sadi kann die Frucht leicht pflücken, da der Garten* diese Qual meidet

* Bustan (Obstgarten oder Blumengarten) überwiegend Prosa und Gulestan (Garten oder Rosengarten), ausschließlich Lyrik, sind zwei seiner Meisterwerke.

 

 
 

Amir Khossrau Dehlawi (1253-1325)
اميرخسرودهلوى

Der Garten hat ein neues Gewand

Die Nachtigall verliebte sich in die Blume

In der Zeit, in der die Herzen bedrückt sind, spült der Kummer das Regen des Nauroz

Yasamin-Blumen blühen, der ganze Boden ist mit Blumen geschmückt 

Dreifarbig ist Industan
schwarz, grün und Weizenrot

Weizen mögen die Menschen
welchen  Adam erfand

Eine Scheibe Brot schmeckt  dem Hungrigen besser als Hunderte von süßen Plätzchen

Unsere indische Blume wird zwar als häßlich bezeichnet, jedoch stammt jede Blume aus dem Garten Eden.

Diese Blume findest du in Rom und Äthiopien, in allen Sprachen, ob Parsi oder Arabisch

Die frischen Blumen Indiens wehte der Wind zum Garten

Obwohl sie sie Parsi nennen

sie sind gewachsen auf den Boden Indiens

 

 
 

Hafez Shirazi (1317 -1389)

Die frische Luft des Nauroz bringt mir den Duft der Geliebten

 

 

Ohne die Geliebte ist die Blume nicht zu genießen

Ohne Weinpokal ist der Frühling nicht genießbar

 

 
 

Rahman Baba ( 1651-1710 n.C.)

 Du bist mein Wunschziel und ich bin ein Bewerber
Du bist mein Retter und ich bin verrückt nach Dir

Wenn Du die frische Tulpe am Frühlingsanfang bist,
bin ich Dir eine Nachtigall im Tulpengarten
 

 
 

Abdul Qader Bedel Dehlawi (gest. 1725 n. C.)

 
Heute ist  der neue Frühling
Kommt mit den Weinpokalen zum Garten

Hier liegen viele Weinbecher (Tulpenkelche)

     

Landai (Liebeslieder in Paschtu) über Frühlingsanfang

 
Frühling komm stets wieder
Die Blumen veranstalten einen Lachwettbewerb

Du bereitest die Gelegenheit vor, damit ich meine Geliebte sehe


Der neue Frühling ist wieder da

Aus den verwelkten Herbstblumen wachsen neue.

Auf jedem Ast singen die Nachtigallen 

Der Bauer freut sich, dass die Bäume blühen. 

Im Frühling hat der Bauer alle Hände zu tun.

 Der Frühling ist immer schön.
Hier wird wirkliche Einheit gesät

Mädchen stecken in ihre Zöpfe Blumen

 
    Es ist Nauroz
die farbenfrohen Tulpen sprießen aus der Erde

Die Nachtigallen  kommen, um Harfe und Tamburin zu hören

Alle Vögel sind frei und fliegen fort

Mein Vogel (Herz) hat sich aus seinem engen Käfig befreit. (d.h. ich bin wieder froh)

 

Nauroz  (Neujahr)

Nauroz 2004