Grußbotschaft des Ministerpräsidenten Prof. Dr. Milbradt zum 80. Jubiläum der Amani-Oberrealschule

Exzellenz Qanooni,

Sehr geehrter Herr Direktor Fahim,

Sehr geehrte Lehrer und Mitarbeiter der Amani-Oberrealschule,

Sehr geehrte Schüler und Eltern,

 gerne komme ich der Bitte um einen Beitrag zur Festschrift zum achtzigjährigen Jubiläum der Amani Oberrealschule nach. Mein erstes Wissen um diese hervorragende Bildungseinrichtung rührt aus einer Zeit, in der ich noch nicht im Entferntesten ahnte, dass ich als Ministerpräsident des Freistaates Sachsen einen engen Kontakt zu Ihnen pflegen würde.

Während meines Studiums an der Universität Münster lernte ich einen Kommilitonen aus Afghanistan kennen, der die Amani-Oberrealschule besucht hatte, dort das Zeugnis der Hochschulreife erworben hatte und somit die notwendigen Kenntnisse, insbesondere der deutschen Sprache, für das Studium an einer deutschen Universität erworben hatte.

 Auch deshalb habe ich mit Freude im vergangenen Jahr bei der Vorbereitung meines Aufenthaltes in Kabul dem Vorschlag zugestimmt, diese Schule zu besuchen. Ich erhielt einen Eindruck in die enormen Anstrengungen der Lehrer, den Schülern umfassendes Wissen zu vermitteln. Beeindruckend war der außerordentliche Lerneifer der Schüler. Was ich kennen lernte, übertraf bei weitem die Schilderungen und Erwartungen. Deshalb habe ich mich gerne bereit erklärt, dass der Freistaat Sachsen Unterstützung bei der Sicherung der Qualitätsstandards der Unterrichtsbemühungen leistet. Seit dem ist die Lehrerfortbildung durch wechselseitigen Austausch zwischen Lehrkräften der Amani-Oberrealschule und der Sächsischen Akademie für Lehrerfortbildung auf einem guten Wege. Mit großer Freude habe ich gehört, dass in diesem Jubiläumsjahr auch eine Begegnung zwischen den Schülern Ihrer Schule und sächsischen Schülern in Sachsen stattfinden wird. Dies sollte der Beginn neuer und tiefer gegenseitiger Freundschaften werden, auch in Erinnerung und Anknüpfung an die bis zur Fremdbestimmung der Menschen in Afghanistan vielfältigen Verbindungen zwischen Afghanistan und Deutschland. Dazu hat Amani-Oberrealschule wesentlich beigetragen.

Die Qualität der Schulbildung ist wesentliche Voraussetzung für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung eines Landes und für das Entstehen einer pluralistischen Gesellschaft und einer Bürgergesellschaft. Sachsen hat bei der Neuordnung des Schulwesens nachdem Ende der sozialistischen Gesellschaftsordnung vielfältige Hilfe erhalten. Wir konnten zügig die neuen Unterrichtsinhalte formulieren und in die Praxis umsetzen. Es ist uns eingedenk der empfangenen Unterstützung eine Verpflichtung, anderen zu helfen, die gleiche oder ähnliche Probleme zu lösen haben. Wir geben gerne die Unterstützung.

 Möge die Amani-Oberrealschule vielen Schülern für mehr als die nächsten achtzig Jahre eine gute, ihre Zukunft sichernde Bildungseinrichtung sein. Dieser Wunsch begleite die Jubiläumsfeierlichkeiten und den weiteren Weg der Schule.

 Prof. Dr. Georg Milbradt, Ministerpräsident

 Aus dem Festschrift "80 Jahre Amani.-Oberrealschule 1924-2004"

 Die Fassung in Dari