آگاهى

اين برگ انترنيتى هيچگاه برگ رسمى ليسه عالى عايشه درانى نبوده و نيست
اين برگ با خواست و خواهش آقاى فولکر باوش٬ هماهنگ کننده دولت آلمان پيرامون بازسازى ليسه عالى عايشه درانى و ليسه عالى امانى در سال 2002 ساخته شد. در زمان بانو بزرگوار ٬پشتون مدبر مديره آنزمان و آقاى باوش اين برگ جنبه رسمى نداشت و نه از طرف مقامات کابل و نه ازآقاى باوش ونه از سوى دولت آلمان و نه از سازمانهاى غير دولتى آلمان تمويل مالى واقتصادى مى شود. افغان ايد مستقل است

قرار پيام هاى ايکه به برگ انترنيتى ما رسيده کدام شرکت و سازمان نيمه دولتى و يا "غيردولتى" آلمانى (ن ج و) مي خواهد برگ انترنيتى رسمى ليسه عالى عايشه درانى را بسازد که مورد استقبال افغان ايد 

و ما بخاطر اينکه فکر مى کنيم اين سازمان امکانات ساختارى فنى انترنيتى را داراست و اين خوش خبرى مورد استقبال مديره محترم ليسه عالى عايشه درانى قرار گرفته است ما نام و نشان و ويژه گى هاى پندارى رسمى بودن اين برگ را از برگ خود پاک نموديم

ناگفته نبايد گذاشت که تاريخ ليسه عايشه درانى و زنده گى نامه سخنور پارسى زبا ن زمان تيمور شاه درانى با مداد انجمن افغان ايد نگاشته شده است

ساخت و چاپ و نشر برگ رسمى انترنيتى ليسه عايشه درانى با اين برگ ديگر پيوند ندارد. و اين موضوع با صراحت بيان مى شود

اين برگ انترنيتى اکنون فقط پيرامون ليسه هاى کابل و ياديگر شهرها است که در آن زبان آلمانى آموزش داده مى شود

 

Bekanntgabe auf Deutsch

Diese Seite war und ist nicht die offizielle Internetpräsentation vom  Aisha i Durani Mädchen-Gymnasium und  der Amaní Oberrealschle in Kabul

Diese Seite ist im Jahre 2002 entstanden, als die deutsche Regierung Herrn Volker Bausch beauftragte, den Wiederaufbau der beiden Schulen in Kabul, der "Amani Oberrealschule"  (Deutsch als Unterrichtssprache) und dem Mädchen-Gymnasium Aisha e Durrani  (Deutsch als Fremdsprache) zu koordinieren. Volker Bausch hat uns gebeten, ob wir über den Wiederaufbau der oben genannten Seiten auf unserer Internetseite über den Stand der Bauprozesse der beiden Schulen zu berichten.

Nun sind wir von einigen E-Mails informiert worden, dass eine deutsche Gesellschaft namens GIZ  für die beiden genannten Schulen Internetseiten aufbauen wird. Wir freuen uns über die Veröffentlichung. Die Seite - keine formelle und offizielle Seite - informiert über die historische Entwicklung der beiden seit 1924 von Deutschland unterstützten Schulen. Sie sind  keine "Deutschen Schulen" im Ausland im klassischen Sinne. Diese Art Schulen z.B. gab es auch in Afghanistan, in denen Kinder der deutschen Entwicklungshelfer zur Schule gingen.

Die Amani Oberrealschule war eine von Deutschland im Jahre 1924 gegründete Schule, in der jeweils nach Epochen ab der 1. Klasse nach dem Ende der Grundschule, also ab der 5. Klasse, bzw. der 6. und 7. Klasse sämtliche naturwissenschaftliche Fächer auf Deutsch von deutschen Lehrkräfte unterrichtet wurde. Sprache und Literatur sowie Religion wurden in den Landessprachen und der Koran auf Arabisch unterrichtet.

Allerdings ist bei einigen zuständigen Stellen in Kabul  der Eindruck erweckt worden, als handele es sich bei dieser Seite um eine offizielle Seite. Deswegen haben wir der Bitte von Herrn Ahmad Masir Nazeefmall, Aish-e-Durani high school, Data&Info Management officer entsprochen und sämtliche Einträge, die einen offiziellen Charakter zum Ausdruck bringen würden, gelöscht und wir erklären, dass diese Seite nicht die offizielle Seite des Aisha i Durani - Mädchengymnasium ist.

Im Jahre 1996 haben die Taliban die Mädchenschulen im Landesinneren geschlossen. Wir haben bereits im Jahr 1993 die Exilschulen  u.a. die Amani-Oberrealschule und anderen Exil-Schulen in Peshawar unterstützt. Auf Initiative von Dr. med. Habib Ghamin, Djamal Sadry, Jörg-Dieter Zunker und dem Politologe Herrn Sia Mahmud sowie in Anwesenheit von Ehemaligen (Lehrern und Schülern) ist schließlich bei einer Versammlung in Nürnberg ein Förderverein ins Leben gerufen worden. Die Schirmherrschaft übernahm der Ex-Amani Schüler und Ex-Ministerpräsident Dr. Jossef.

https://en.wikipedia.org/wiki/Aisha-i-Durani_School

Ehemalige Webseiten der Schulen sind jetzt Dead Link oder defekte Verweise.

http://www.amani-oberrealschule.com

http://www.durani-highschool.org

 


Das Beethoven-Gymnasium in ?????? ist die Partnerschule von Aisha i Durani in Afghanistan 


http://www.beethovengymnasium.de


"Aus dem Sponsorenlauf des letzen Sommers wurden gemäß Schulkonferenzbeschluss € 10.000  für die Partnerschule in Afghanistan zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wurden  acht Umzugskartons mit Spielen und Büchern gepackt. Sie werden, sobald  die Transportmöglichkeiten geklärt sind, nach Kabul zur Aisha-i-Durani-Schule geschickt." 

gelesen in:
http://www.beethovengymnasium.de/index.php?seite=newsletter&nid=9

Aisha i Durani, gesprochen [Aescha e Durrani] ist ein namhaftes Mädchengymnasium, genannt nach der berühmten Dichterin in der Zeit des Königs Timor Schah.

Das Mädchengymnasium Aisha i Durani befindet sich noch im Aufbau, doch werden hier 1500 Schülerinnen, darunter auch eine große Anzahl von Schülern in der Grundschule, unterrichtet. "Deutschland finanziert eine Jungen- und eine Mädchenschule (Amani- und Aisha-i-Durani-Schule) in Kabul. Sechs deutsche Lehrkräfte unterrichten an diesen Schulen und bilden die afghanischen Lehrkräfte fort." in:  www.germany-info.org

 

Die Bundesrepublik Deutschland fördert den Wiederaufbau des Mädchengymnasiums. Prominente ehemalige Schülerin des Aisha Durani Mädchengymnasiums: Habiba Sorabi  (1970-1976 )
Ziel:

Ab  Klasse 4 wird Deutsch als 1. Fremdsprache unterrichtet.

In der Sekundarstufe wird Deutsch als Unterrichtssprache in den naturwissenschaftlichen Fächern sein.

Schulen mit Französisch als Fremd- und Unterrichtssprache:
Esteqlal Lycée und Lycée Malalai im Netz

Bilder aus:

www.afghanistangov.org